Über uns

Der Regionalverband Offenbach

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. im Regionalverband Offenbach sind ein großer regionaler Dienstleister, wenn es um die Sicherheit und Lebensqualität von Menschen geht. Gemäß dem Leitmotiv „Aus Liebe zum Leben“ fühlen wir uns dem christlichen Gebot der Nächstenliebe verpflichtet und verstehen uns als Teil der evangelischen Christenheit.

Mit unseren rund 220 Mitarbeiterinnen und Mit­arbeitern engagieren wir uns jeden Tag für hilfs­bedürftige Menschen – unabhängig von deren Nationalität, Geschlecht, Hautfarbe, Religion sowie politischen Interessen. Wir Johanniter im Regionalverband Offenbach bieten ein breites, kundenorientiertes Angebot für Menschen aller Altersgruppen und in allen Lebenssi­tuationen. Unsere Leistungen sind innovativ, nach­haltig und von höchster Qualität. Mit der Erschließung neuer Wirkungsfelder reagie­ren wir auf gesellschaftliche Entwicklungen und He­rausforderungen der Zeit. Wir bieten umfassende medizinische, pädagogische und soziale Dienste an. Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und ausgepräg­tes Qualitätsbewusstsein sind Grundlage unserer Arbeit. Mit Spenden und Fördermitteln gehen wir ver­antwortlich um und legen dabei großen Wert auf Transparenz. Das Vertrauen unserer Kunden und Partner ist die Basis, um unsere Leistungen anbie­ten zu können. Viele unserer sozialen Projekte be­nötigen finanzielle Unterstützung und sind nur durch die Hilfe zahlreicher Fördermitglieder und Spender möglich.

Die Johanniter handeln als gemeinnütziger Verein und verwalten das Vereinsvermögen als verantwor­tungsbewusster Treuhänder. Hierbei behalten wir unsere Kernaufgabe, den Dienst am Nächsten, stets im Blick und übernehmen innerhalb flacher Hierar­chien allesamt Verantwortung für unser Handeln.

Durch unser Engagement in vielen sozialen Berei­chen leisten wir unseren Beitrag in der Gesellschaft und helfen, die Herausforderungen des Alltags und der Zukunft zu meistern.
Der Regionalvorstand der Johanniter im Regionalverband Offenbach ist:
  1. Sven Korsch (hauptamtlich)
  2. Dr. Bernhard Knaf (ehrenamtlich)
Sowie den weiteren Vorstandsmitgliedern in verschiedenen Positionen.

Eine Betreuung durch die Minikids ist nur durch eine Fördermitgliedschaft bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. möglich

In unserer U3-Kita stehen in altersgemischten Gruppen für 36 Kinder Betreuungsplätze zur Verfügung, aufgeteilt in 3 Gruppen zu je 10-12 Kinder.

Es besteht die Möglichkeit, Kinder mit Integrationsbedarf und Inklusionsbedarf aufzunehmen.
Jede Gruppe verfügt über einen eigenen Gruppenraum mit Ess- und Spielbereich, Zugang zum Außengelände, einen angrenzender individuell gestalteter Funktionsraum sowie über einen Toiletten/Wickelraum.

Wir arbeiten nach dem „halboffenen Konzept“. Dies bedeutet, dass die Kinder einerseits eine feste Gruppe und ihre Pädagoginnen als Bezugsperson haben; andererseits ein breiteres Angebot durch übergreifende Aktivitäten und Raumnutzung erhalten.

Die regelmäßige Teilnahme an Arbeitskreisen, Fort- und Weiterbildungen, verbindlicher Informationsaustausch mit anderen U3-Trägern sowie das 2x jährlich stattfindende Treffen mit der Fachabteilung Kinder der Stadt Rödermark, halten uns stets auf den aktuellen Gesetzesstand und gibt einen guten Einblick in die aktuelle Betreuungssituation

In unserem Erzieherinnen-Team arbeiten die Pädagogische Leitung, deren Stellvertreterin und die pädagogischen Fachkräfte (staatliche anerkannte Erzieherinnen sowie Anerkennungspraktikantin).

Der Minikindergarten

ist für Jungen und Mädchen ab einem Alter von 10 Monaten und begleitet die Kinder bis sie in den Regelkindergarten (ab 3 Jahren) wechseln. Bei den MiniKids werden 3 Gruppen von jeweils 12 Kindern von pädagogischen Fachkräfte in Vollzeit und Teilzeit unter der Pädagogische Leitung von Frau Jessica Fichtinger betreut. Unser Team besteht außerdem aus einer Hauswirtschaftskraft und einem Hausmeister.